Projekt politisch – KenFM – Me, Myself and Media 32

Wie Ihr wisst, gibts von mir nicht nur Storys zum Thema Pickup, sondern eben auch Storys aus meinem sonstigen echten Leben. Teilhabe an meinen sonstigen Interessen, ich bin ja schließlich nicht jeden Tag 24 Stunden nur dabei meine Traumfrau zu finden. Alles hat seine Grenzen. Ich hab auch noch ein echtes Leben! 😉
Aber das Projekt Beziehung ist mir eben auch ein Herzensprojekt. In vielerlei Hinsicht, und deshalb schreibe ich auch regelmäßig über Themen, die mit der Liebe nichts zu tun haben und dennoch von Herzen kommen.
Ein großes Ganzes ist mir wichtig. Nischen-Blogs über Einzelthemen gibt es genug. Deswegen lese ich selbst so gerne Blogs von Menschen, die nicht nur über Einzelthemen berichten, sondern tatsächlich einfach am eigenen Leben teilhaben lassen. Menschlich einfach. Einfach menschlich.

Und dann hat es mir fast die Kinnlade herunter gelassen…

Ken Jebsen war mal wieder fleißig und hat eine neue Folge seines Nachrichtenformats online gestellt. Wieder sehr sehenswert. Diesmal geht es hauptsächlich um die Situation um den „wildgewordenen Erdogan“. Hintergründe zum aktuellen Medienspektakel.

Einen Tag bevor dieses Video auf KenFM online ging, schrieb ich in meinen Whatsapp-Live-Chat vom Projekt Beziehung (darin sind ein paar meiner engsten Freunde und ein paar wenige Familienmitglieder), Zitat:

„Momentan geht’s voll ab in der Presse mit Erdogan.

Immer drauf auf das Thema. Bumm bumm bumm.
Deutsche (Lügen-)Presse was ist nur los mit Euch? Habt Ihr den bösen Trump total vergessen? Ist Erdogan jetzt auf Platz 1 und Trump nur noch auf 2??

Und wo ist Putin???
Und der fiese Assad?
Es wird immer das gleiche widerliche Spiel in der Presse gespielt und alle fallen drauf rein. 😦

Heute Trump, morgen Erdogan.
Gestern Putin und vorgestern Assad.

Nur DSDS hat mehr Unterhaltungswert.

Andreas Popp erklärt das so schön einfach: „Unterhaltung kommt von unten halten.“
Bezogen auf das Volk. ;-)“

Und dann ging kurz darauf dieses Video online…

Und mir hat es fast die Kinnlade herunter gelassen, innerhalb der ersten eineinhalb Minuten. Aber seht selbst. 🙂

PS: Deswegen ist (Geo- und Friedens-)Politik und selbst-denken so spannend. Irgendwann versteht man einfach was passiert und kann sich seine eigenen Rückschlüsse bilden, ohne sie vorgekaut vom Mainstream serviert zu bekommen. Man lernt selbst denken, so wie unabhängige Journalisten das auch tun. Die neue Folge von Me, Myself & Media in den ersten paar Sekunden ist mir alleine dafür schon Motivation genug. 😉