Projekt politisch – KenFM – Me, Myself and Media 31

Wie im letzten Artikel angekündigt, gibt es hier derzeit eine komplette Pause.
Das Schreiben vermisse ich inzwischen sehr. Wurde es die letzten Monate doch ein fester Bestandteil meines täglichen Wirkens. Ich merke jedoch auch, dass meine Ideen mir nicht ausgehen.
Täglich entdecke ich Dinge, es kommen mir neue Ideen, sowohl zu Artikeln für meinen Blog, als auch zu neuen Möglichkeiten in meinem eigentlichen Leben, d.h. außerhalb des Blogs. Auch wenn mir manche Menschen schon nachsagen, dass ich in Wahrheit gar keinen Blog schreibe, sondern der Blog inzwischen mich schreiben würde.
Aber das halte ich für ein Gerücht… 😉

Und bis zu meinem nächsten eigentlichen Artikel gibt es hier von mir die neueste Folge von „Me, Myself and Media“ auf KenFM. Folge 31. Wieder super. Es geht um Trump, aber nicht nur. Es geht vor allem auch wieder darum, ungeschönte Fakten präsentiert zu bekommen. Eine Nachrichtensendung der anderen Art, einer jedenfalls, die näher an der Wahrheit liegt als das, was wir für gewöhnlich täglich konsumieren. Bei mir ist es ja inzwischen umgekehrt, ich konsumiere den Mainstream nicht mehr. Veralbern kann ich mich selbst nämlich genauso gut, wenn ich das wollen würde. Will ich aber nicht. Darum greife ich auf vernüntigen Journalismus zurück.

Seht es Euch an, ich mache da aus voller Überzeugung Werbung. Sich eine eigene Meinung zu bilden bildet zugleich. Zwei Fliegen mit einer Klappe. Wenn sich das mal nicht lohnt?! Es lohnt sich!
Ich halte Ken Jebsen für einen genialen Journalisten und finde seine diversen Formate klasse. Über 160.000 Aufrufe in 5 Tagen (Stand 04.03.2017) sprechen für sich. Die letzte Folge, 30, hat aktuell fast 275.000 Aufrufe.

Und nun nicht nur gute Unterhaltung und nicht nur viel Spaß, sondern viel mehr als das.