„War das Euer erstes Date?“

Gestern war ich mal wieder unterwegs im Bargame. Allerdings hab ich mich vornehm zurück gehalten. Nur kurz eine Frau angesprochen, aber auch nur, um etwas in Stimmung zu kommen. Ich mache das für gewöhnlich so. Hab ich mir so antrainiert. In kurzer Zeit so viele Interaktionen zu haben wie nur irgend möglich. Egal ob Frauen oder Männer. Ein paar High Fives hier, ein paar Handschläge dort. Energielevel nach oben bringen.

Und so stand ich mit meinem Wingman an der Bar. Zwei Tische hinter uns fiel mir ein gut aussehender junger Kerl auf, mit schicken V-Pulli und weißem Hemd drunter (könnte mein Style sein!). Und am Tisch mit ihm saß ein Mädchen, ich würde sagen, dass sie eher durchschnittlich aussah. Jedenfalls war mein erster Gedanke: „Was macht der gut aussehende Kerl mit einer durchschnittlich aussehenden Frau.“
Solche Gedanken kommen einem unweigerlich, wenn man die Umgebung wahrnimmt. Ich blicke mich ja nicht ohne Grund um, ich will wissen was im Raum passiert und Menschen besser verstehen lernen, „lesen lernen“. Jedenfalls dachte ich mir spontan: „Ich würde die vermutlich nicht ansprechen.“
Eigentlich ein lustiger Gedanke. Ich musste in dem Moment gestern selbst innerlich lachen.

Jedenfalls hab ich im Laufe der nächsten 1 oder 2 Stunden ein paar mal hingesehen und zu meinem Wing gesagt: „Das ist ihr erstes gemeinsames Date. Ich bin mir sicher. Die Körpersprache, der Abstand zueinander, das vorsichtig Schüchterne…“

Und als die Beiden aufgestanden sind um zu gehen, war er für einen kurzen Moment alleine im Raum gestanden. Seine Hübsche hat sich gerade wahrscheinlich frisch gemacht. Ich ging also mit einem Lächeln auf ihn zu hab ihn gefragt: „Das war Euer erstes Date oder?“
Er antwortete: „Wieso fragst Du?“ – übrigens etwas schockiert.Sofort versuchte ich ihn etwas zu beruhigen: „Ich fand Eure Körpersprache interessant, wie Ihr Euch unterhalten habt. Es hat nichts mit Dir zu tun, ich interessiere mich nur für Körpersprache und möchte nur für mich gerne wissen, ob das Euer erstes Date war. Ihr habt gut ausgesehen zusammen. Alles okay.“
„Das war unser etwas Date, ja. Warum, was ist Dir denn aufgefallen?“, stimmte er zu und fragte sogleich.
„Mir ist Euer Abtasten aufgefallen. Etwas vorsichtig. Zurückhaltend, aber ihr hattet Spaß zusammen, das hat man gemerkt.“, gab ich ihm zu verstehen.
„Soll ich etwa beim ersten Date schon Vollgas geben?“, fragte er mich fast in schlechtem Gewissen.

Eine für mich sehr witzige Frage. Was soll ich da antworten? Ich sagte ihm, dass er es so machen soll, wie er sich wohl fühlt. Und das meinte ich ehrlich.

Innerlich dachte ich mir natürlich: „Klar Vollgas, Berührungen, weniger ruhig da sitzen, etwas mehr Emotionen würden da gut tun!“

Denn er saß ihr oft still und etwas in sich versunken gegenüber. Ein Bild, das sich draußen in Dates oft beobachten lässt. Der Mann möchte so „smart“ wie möglich sein. Alleine seine Frage zeigt das. „Soll ich etwa beim ersten Date schon Vollgas geben?“

Das ist generell ein großes Problem bei Männern. Sie wissen nicht um die „Kunst“ des Eskalierens. Wann berühre ich. Wann streichle ich. Wann küsse ich. Woher auch. Bei einem Date alle paar Jubeljahre. Tut man das aber nicht, kann man die Spreu nicht vom Weizen trennen. Und hat noch ein paar Folgedates mit einer Frau, die gar kein echtes Interesse hat. Man verschwendet dann seine Zeit. Das wird einem selbst aber gar nicht bewusst, weil man es ja „nicht anders kennt“, als sich stets so zurück zu halten. Aber kein Mann, der „Erfolg“ bei Frauen hat, würde sich so verhalten. Kein einziger. Es gibt immer Ausnahmen, da sind wir uns einig. Die gibt es immer, klar. Aber geht man durch die Massen an Dates durch, stellt man ziemlich sicher für sein eigenes Leben fest, dass jedes Date, das wir alle mal im Laufe unseres Lebens hatten, früher oder später körperlicher wurde. Und die Dates, auf denen von Anfang an keinerlei „knistern“ herrschte und keinerlei Berühungen oder ein Kuss stattfanden, meistens auch das erste und letzte Date waren. Ist es so oder habe ich Recht? 😉

Aber nach zig Dates in meinem Projekt kann ich eines sicher sagen: Man wird ständig besser. In allen Facetten. Körpersprache, Tonlage, Gesprächsthemen usw. Ich mache mir keinen Kopf mehr darum was die Frau wohl denkt, wenn ich jetzt ihre Hand halte. „Oh, sie könnte das ja nicht mögen“ oder „ohje, was ist, wenn sie das verschreckt?“. Ja, dann ist es eben so. Dann ist sie halt verschreckt. Dann mag sie das halt nicht. Aber wenn sie verschreckt ist und das nicht mag, dann wird sie das auch nicht beim zweiten oder dritten Date mögen. Denn dann findet sie Dich einfach nicht attraktiv und anziehend. Die berühmte Chemie muss passen, sagt der Volksmund. Aber ausprobieren will das kaum jemand. Man wartet stattdessen und tastet ab. Aus Angst sie zu verlieren. Um am Ende „so gewöhnlich wie alle anderen Männer“ zu sein. Und sie genau deshalb zu verlieren oder eben nie zu bekommen. Nee, danke. Lass mal stecken. Nix (mehr) für mich. 🙂

Was übrigens nicht heißt, dass der Kerl keinen Erfolg mit ihr haben kann. Das ist durchaus möglich. Darum geht es mir gar nicht. Ich habe nur beobachtet, was seine Körpersprache macht. Wie selbstsicher er ist. Wie überzeugt er von sich selbst ist. Man kann an der Körpersprache eines Menschen ablesen wie hoch der Wert ist, den derjenige sich selbst beimisst.

Als ich Freitag im Date war, habe ich es genossen ich selbst sein zu können. Ihr den Stuhl vor dem Hinsetzen etwas zurück zu ziehen. Beim Gehen ihr in die Jacke zu helfen. Es war dicht gedrängt im Lokal. Ich nahm sie ungefragt an der Hand und führte sie durch die Menschenmenge (es war wohl irgend eine große Feier dort), und habe ihr Platz gemacht. Es sind die kleinen Dinge, die mir inzwischen ausfallen. Ich will hier nicht davon prahlen und mich selbst beweihräuchern dafür was ich tue. Sondern erzählen wie ich das mache. Weil ich das toll finde so. Und weil ich das selten mal beim Weggehen sehe, dass das auch andere Männer tun. Ja, ich sehe das durchaus auch mal. Aber meistens sind die Männer dann älter, älter als ich. Und meistens haben die Frauen dann ein schickes Kleid an. Wir reden also von „anderen“ Paaren oder Dates. Keines unter Kindern, Entschuldigung. Und der Mann trägt dann zumeist einen Anzug oder zumindest ein Hemd mit elegantem Mantel. Es ist eher das Bild eines eleganten Mannes, das mir immer wieder im Kopf bleibt. Bei anderen sehe ich das nicht. Nicht jeder Mann ist eben auch ein Gentleman. Und das ist auch gut so. Denn ich mag nur die Frauen, die auf Gentlemen stehen. Die meine Art zu schätzen wissen.

2016-12-26

Und das sind verdammt wenige. Ja. Wusch. Da hab ich die Pointe so weit aufgebaut, so schön erzählt und dann kommt dieser Knall. Ja, ist so. Bisher gab es noch kein Happy-End in meiner Story im Projekt. Aber ich arbeite daran, jeden Tag. Versprochen! 🙂