Gerade wieder zur Haustüre rein

Tür auf, kurz auspacken, das Nötigste aufräumen. Auf die Couch setzen, Laptop anwerfen. Bloggen.

2016-11-06

Gestern waren wir zu dritt erst beim Essen in einem recht schicken Lokal. Anschließend in einer mexikanischen Bar und zum krönenden Abschluss noch in einem Club.

Ging recht sparsam aus für mich, der Abend. Besonders im Club. Ich hab dem Besitzer 1,5 Euro hinterlassen für das Aufbewahren meiner Jacke. Mehr nicht. Reicht auch.

Die beiden Kumpels wollten ja wissen, wie ich das denn so machen würde, das für mich so große Ding mit dem Pickuppen. Also hab ich mal ein paar Dinge versucht. Auf der Straße im Dunkeln war dann schon schwer, da ist kaum was zu machen. Das Phänomen sehe ich immer wieder bestätigt, sobald es dunkel wird und die Mädls nicht gerade auf dem Weg zum Club sind, ist es fast unmöglich etwas zu erreichen. Wahrscheinlichen haben sie dann Angst oder was weiß ich. Sobald sie aber High Heels an haben und ein Kleid dazu, dann ist das kein Problem. Vor einigen Wochen hab ich so erst ein Date generiert mit einer 7. Komische Sache das. Aber gut.

Insgesamt hab ich es gestern bei vier Damen versucht. Wovon eine dann die Bedienung in der mexikanischen Bar war. Ich hab mega-unnormal eröffnet. Die Kumpels meinten, dass ich sie verunsichert hätte. Mir ging es erst auch gar nicht um die Bedienung, sondern um die anderen Frauen in der Bar. Da waren ein paar, die mich interessiert hatten. Die Bedienung wollte ich nur zum Aufladen nutzen, Energie tanken, wie immer. Am Ende hat sie mich doch so sehr interessiert, dass ich sie nach der Nummer und nach einem Wiedersehen gefragt habe. Und ich hab die Nummer bekommen. Sie hat sich sehr gefreut mich kennen zu lernen, sagte sie dann nach dem Abkassieren und dem kurzen Zustecken ihrer Nummer auf einem Kärtchen.
Hab mich auch gefreut, ich fand Dich süß.

Premier! Das erste Mal, dass ich eine Bedienung angehe. Passt.

Mich hat es insofern besonders gefreut, weil die beiden damit gesehen haben, dass es möglich ist etwas zu tun. Und zum „Erfolg“ zu kommen. Wobei so eine Telefonnummer für mich keinerlei Stellenwert mehr hat. Der Prozentsatz, mit dem es dann zu einem Date kommt, ist einfach gering. Und die Quote kann ich immer noch nicht signifikant steigern, merkwürdigerweise. Die Erfahrungen werden intensiver und halten länger, das ja. Aber aus einer Nummer wird heute genauso selten oder häufig ein Date wie noch vor ein paar Monaten. Über den Punkt sollte ich mir nochmal bei Zeiten gesondert Gedanken machen. Liegt das nun an mir oder ist das ein Naturgesetz? Jedenfalls eine Betrachtung wert.

Mich hat es aus einem speziellen Grund am Meisten gefreut, dass das mit der Telefonnummer geklappt hat. Nicht weil ich eine Bestätigung dafür brauche, dass es klappt. Und dass ich ein toller Hecht wäre. Sicher nicht. Ich weiß ja, dass es klappt. Auch und besonders auf die Art wie ich es tue. Sondern toll fand ich, dass die beiden Kumpels sehen konnten, dass es generell zu funktionieren scheint. Und ich hoffe, dass ich dem Single von den beiden Jungs damit einen zusätzlichen Impuls geben konnte. Getreu dem Motto: „Na, wenn das bei der Pappnase schon funktioniert, dann bei mir doch bestimmt auch!“

Ja. Und das hat es. Wir waren später noch in einem Club. Ohne Eintritt. Perfekt für einen sparsamen Menschen wie mich. 1,50 Euro für die Jacke an der Garderobe. Das wars. Im Club kurz mit einem Mädl eröffnet und kurz getanzt. Wurde aber nix. Später eine andere angesprochen, hat sich aber als unattraktiv für mich herausgestellt. Also hab ich darauf verzichtet mir ihre Nummer zu holen. Ich hab ihr meine gegeben. Frauen melden sich fast nie, wenn man ihr die Nummer gibt. So hab ich charmant den Weg raus aus dem Gespräch gefunden. Ihr meine Nummer geben und abzischen. Perfekt für den Moment.

Jedenfalls hat mein Single-Kumpel (stark angetrunken! 🙂 ) mit einem Mädl getanzt und nach einiger Zeit wohl ihr seine Nummer gegeben.

Und damit stand es bei ihm quasi 1 zu 1, fast. Also er hatte ihre Nummer nicht geholt. Hab ihm danach gesagt, dass ich das gut fand, was er tat. Aber ihre Nummer zu haben, sei mehr wert als ihr seine zu geben. Nur so eine Erfahrungssache. Und er solle sich darauf einstellen, dass er nie wieder was von ihr hören würde.

Jedenfalls sind wir dann gegen 2 aus dem Club raus. Es war echt lustig. Wiederholungswürdig. Und ich hatte für den Tag meine Nummer bekommen, mit den beiden Jungs. Und der eine Kumpel hatte seinen Erfolg, auch mit uns. Der dritte im Bunde ist fest vergeben, der hat das nicht nötig. Worüber er sehr glücklich sein kann und es auch ist. Ich freu mich wahnsinnig für ihn. Er wirkt glücklich und mir ist bewusst, dass ich noch einen weiten Weg bis zu dem Punkt habe bzw. haben könnte. Hilft nix. Weitermachen.

Und heute Mittag quatschten wir auf der Couch. Und dann passierte es. Ein Handy klingelte, mit unbekannter Nummer. Ich sag zu meinem Kumpel: „Das ist nicht etwa sie oder???“
Er wusste es auch nicht. Kurze Zeit später geht eine Nachricht über Whatsapp bei ihm ein.

Ich sagte zu ihm: „Das ist der Jackpot. Eine Frau die tatsächlich zum Hörer greift um anzurufen ist so selten. Das ist unglaublich! Sei glücklich.“

Und damit hat er für mich Geschichte geschrieben. Eine Frau die sich zuerst meldet und dann auch noch direkt anruft???!!! Irreeeeeee!

Ich muss beim Schreiben dieser Zeilen selbst schmunzeln, weil es so aberwitzig ist. So ein Kinkerlitzchen ist in der (heutigen?) Welt scheinbar so ein riesiges Ding. Lustig. Aber Traurig. Und frustrierend oft.

Jedenfalls freue ich mich sehr für ihn. Er wusste nur nicht mehr wie sie überhaupt aussah. Ich fand sie wirklich ordentlich. Also insofern… Viel Erfolg!

Und damit war das Ganze dann auch kein Männer-Abend, worauf ich gar nicht so sehr stehe, sondern ein Pickup-Abend. Die Männer-Abende können dann wieder kommen, wenn ich vergeben bin, am Besten glücklich vergeben. 😉

Und was war mit meiner süßen Bedienung? Ich hab ihr in der Nacht natürlich noch kurz geschrieben. Standard. Nett Dich kennen gelernt zu haben. Viele Grüße. Smiley dazu. Fertig. Und tatsächlich…? Bekam ich in der Nacht noch eine Antwort! Hat es mich gefreut? Nee. Warum? Weil ich weiß, dass das nichts wert ist. Traurig eigentlich, könnte man sagen. Frauen sind so. Sie antworten. Sie schreiben. Um dann abzusagen.

Meine letzten 5 Dates sind alle ins Wasser gefallen. Mit 5 verschiedenen Frauen. Ich hab das hier nicht mehr extra erneut thematisiert. Letztens hatte ich nach der 3. Dateabsage einen Artikel draus gemacht. Aber ich kann das nicht jedes Mal machen, sonst gibt es nur noch Premieren-Artikel hier im Blog über jedes einzelne neue Vorkommnis. 🙂

Und heute hab ich sie – die Bedienung – einfach mal anzurufen versucht. Natürlich ging sie nicht ran. Meine Whatsapp Nachricht hat sie nicht gelesen, obwohl sie online war.

Soviel zum Wert einer Rückantwort einer Frau nach dem ersten kennenlernen.

Ganz normal. Daher inzwischen auch gut so. 🙂

Advertisements