Eine wundervolle Frau – unfassbar!

Auf meiner Reise habe ich die Gelegenheit bekommen jemanden aus meiner Verwandtschaft kennen zu lernen. Für mich war das eine besondere Begegnung. Kein normaler Hausbesuch. Noch nie zuvor haben wir uns gesehen. Sie stand auf und ich spürte eine Energie von dieser Frau ausgehen. Wie selten von Menschen. Keine leeren Worte.
Wenige Worte, volle Worte.

Und ein Blick voller Ruhe, Kraft und Ausstrahlung.

Wir saßen uns im Wohnzimmer gegenüber. Zwischendurch blickte sie mich immer wieder mal an. Teils für 10 Sekunden oder länger, das ist länger als Menschen gewöhnlich Blickkontakt halten. Sie blickte mit einer Ruhe auf mich, etwas, das ich so noch nie erlebt habe. Bei keinem Menschen. Für mich sagte sie mit ihren Blicken mehr als alle anderen Menschen mit all ihren Worten.

Sie redete nur selten und wenn dann nicht lang. Sie erzählte von früher und sie erzählte von heute. Und sie wirkte dabei auf mich so einzigartig und tief beeindruckend in der Art, dass jeder im Leben an den Punkt kommen kann, zu verstehen, dass das Leben innen stattfindet, nicht außen. Eine herausragende Tiefe in der Aura, eine Energie der Ruhe. Sie zu beobachten wirkte auf mich ähnlich auf meine Seele wie zu meditieren. Dieser Frau anzusehen, wie sie ihr Leben wohl gemeistert haben muss… Du bist etwas außergewöhnliches!

Viele ältere Menschen werden überheblich. Sie schließen von ihrem Alter auf besondere Privilegien, sie nehmen für sich Rechte in Anspruch, die die Natur für sie niemals vorgesehen hat. Wir kennen alle diese Sprüche: „Sie sind noch zu jung, sie müssen erst mal so alt werden wie ich.“ Damit dann dies oder das ihrer Meinung nach erst möglich wäre. Als wenn Dein dämliches Alter Dir etwas bringen würde. Außer näher dem Tod zu sein. Es gibt viele Menschen, die 80 Jahre alt sind und sich nur weg geschmissen haben. Ihr Leben lang. Und es gibt 12 jährige Kinder, die Euch seelisch, moralisch und geistig bereits jetzt schon überholt haben. Das ist auch vollkommen in Ordnung, jeder Mensch ist anders. Jeder Mensch hat andere Grundvoraussetzungen. Aber jeder Mensch hat im Rahmen seiner Voraussetzungen selbst täglich die Wahl das daraus zu machen, was ihm in die Wiege gelegt wurde. Das Alter ist dabei das unwichtigste aller Elemente.

Ich war als Kind bereits allen anderen Kindern in meiner Umgebung geistig weit voraus, hatte kaum Freunde in meinem Alter. Als Teenager gar nicht mehr, alle Freunde waren älter. Es war notwendig. Während ich mich für das Leben interessiert habe, haben meine Freunde lieber noch immer mit Spielzeug gespielt. So kam ich mir vor. Zum Glück haben sie nicht mit Barbies gespielt, immerhin. Das war eine schwere Zeit für mich, dessen bin ich mir heute bewusst. Erst viele Jahre später habe ich das verstanden. Inzwischen ist das so, dass ich leichter Zugang zu Menschen finde, mit denen ich mich unterhalten kann. Sie sind dann in aller Regel einfach ca. 10 bis 20 Jahre älter als ich. Das hat die geistige Reife einfach so ergeben. Sie sind älter, deswegen verstehen wir uns auf dieser Ebene gut. Wenn ich etwas sage, dann haben sie es schon mal gehört. Zumindest entfernt. Ich passe mich dann zwar trotzdem noch immer an meinen Gesprächspartner an, schließlich will ich als jüngerer nicht besserwisserisch oder gebildeter rüber kommen. In ihren Augen. Auch wenn ich es sein mag. Auch wenn ich bis heute meistens eine Handbremse anziehen muss, aber zumindest habe ich dann das Gefühl, dass auch mal jemand auf der linken Spur fährt.

Doch inzwischen arbeite ich derart an mir, dass ich mich auch auf seelischer und moralischer Ebene weiterentwickeln möchte und entwickle. Und das sind völlig andere Aspekte des Lebens. Das sind in der Tat Aspekte, die nichts mit dem Alter zu tun haben. Das sind Dinge, die von innen kommen. Und den meisten Menschen bleibt diese Welt leider für immer verborgen. Sie lechzen lieber nach Materialismus. Sie jagen ein Stück weit dem hinterher, dem ich jahrelang hinterher gejagt bin. Auch wenn sie mein Tempo nie erreicht haben, nie erreichen werden und erst recht nicht halten können. Und darum bin ich immer glücklich darüber, wenn ich Menschen treffe, denen dies gelingt. Sie sind so unglaublich selten. Vielleicht so selten zu finden wie eine Traumfrau, ob es dann „meine“ Traumfrau ist steht dann nochmal auf einem anderen Blatt. Und sie haben genau wie ich Bücher gelesen, sie „kennen sich aus“ in unserer Welt. Sie verbrachten und verbringen genau wie ich Zeit damit die Welt zu entdecken, aber eben „nur“ die Welt. Sie wissen wie etwas geht und wie man es bekommt. Wie man etwas macht und wie man etwas erreicht. Egal ob einen Job, einen Abschluss, einen Doktortitel oder sonstwas. Wie ich immer sage: „Bücher lesen kann jeder“
Ein Abschluss ist nichts besonderes, überhaupt nicht. Ein Führerschein war nie etwas besonderes, genauso wenig wie ein Schul- oder Uni-Abschluss. Du setzt Dich hin, packst die Unterlagen in die Hand und machst einfach das, was andere von Dir wollen. Du lernst auswendig und betest den Rotz dann runter, in irgend einer Prüfung. Mal musst Du ein paar Kreuzchen machen, mal ein paar Männchen malen. Immer schön innerhalb ihrer Vorgaben und selbst gesteckten Grenzen. Hast Du das artig getan, gibt es ein Lob. Und ein kleines Stück Papier, auf dem steht, dass Du ein toller Hecht bist. Dieses mal jedenfalls. Bild Dir was drauf ein. Auf dieses Stück Papier. Ich hab auch viele von denen. Ich könnte die Wand damit tapezieren. Bravo.

Viel wichtiger sind für mich die anderen Elemente geworden. So wie die Moral und weiter gehend die Seele. Ich möchte zu mir finden. Bücher lesen zur geistigen Entwicklung, zur intelligenten Entwicklung, war gestern. Ich will zu mir finden. Meine ganz eigene Reise nach innen. Und das hat nichts mit dem Alter zu tun. Und besonders nicht mit dem Intellekt. Deshalb freue ich mich inzwischen so sehr, wenn ich an manchen Tagen Menschen begegne, denen ich intellektuell weit voraus sein mag, die jedoch seelisch mir weit voraus sind. An ihnen kann ich wachsen. Ich wünsche mir dann, dass ich all meine Bücher dagegen eintauschen könnte. Andererseits ist das nicht nötig, da ich weiß, dass ich auf dem richtig Weg bin. Inzwischen.

Seelen haben kein irdisches Alter. Und deswegen bist Du trotz Deiner 94 Jahre so unglaublich jung! Du bist ein wundervoller Mensch und ich bin froh, Dich kennen gelernt zu haben. Und ich freue mich darauf, wenn ich die Chance erhalten sollte Dich wieder zu sehen. Ich bin froh, dass jemand großen Wert darauf legte diese Frau zu sehen und sie kennen zu lernen.2016-09-30Danke Papa.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s