Philosophischer Sonntag – „Alle Vögel können fliegen!“

„Alle Vögel können fliegen!“. Dieser Artikel ist einem Menschen gewidmet, den ich noch nicht so lange kenne. Und ich glaube, dass wir zwei noch echte Freunde werden.

Sehr oft in letzter Zeit komme ich Dich in der Arbeit besuchen. Ein Glück, dass Du einen Job hast, zu dem Reden einfach dazu gehört. Würdest Du in einem Büro arbeiten, hätten wir uns vermutlich nie kennen gelernt.

In den letzten Monaten habe ich zunehmend meinen Lebensmut wieder gewonnen. Es gibt aber Tage, an denen es mir auch mal wieder nicht so gut geht. Dann falle ich wieder etwas, aber nicht ganz so tief wie noch vor einigen Monaten.

Was hat das mit Dir zu tun? Du hast eine Art, die nur wenige Menschen mitbringen. Angeboren. Charakter. Ausstrahlung. Coolness. Extrovertiertheit. Ein Hang zur Philosophie. Und das, obwohl Du echt verdammt jung bist. Ich erkenne mich ein Stück weit in Dir wieder. Nicht Deinen Lebensweg, sondern Deine Veranlagungen. Deine Nachdenklichkeit und Deine Tiefgründigkeit. Eigenschaften, die selten sind. Sehr selten. Und deshalb immer das Prädikat „besonders wertvoll“ verdient haben.

Wenn ich mal schlecht drauf bin, dann versuche ich mich inzwischen aus eigener Kraft wieder hoch zu ziehen. Ich ziehe mir meine Schuhe an und fahre in die Stadt. Oft ohne Ziel und ohne direkten Plan. Aber mit Vertrauen in mich selbst. Du bist zuletzt oft der Start- und der Endpunkt meines Tages gewesen. Kurzer Besuch. Kurz ein bisschen reden. Mal ein langer Besuch. Mal ein bisschen länger reden. Ein paar neue Storys austauschen.
Oder ich kann es von meiner Seite aus nur so sagen: Du hast die Gabe einen Menschen aufzuladen, zumindest mich. Du hast Energie und du versprühst sie. Weltklasse! Bewahre Dir das. Du bist ein besonderer Mensch. Bleib so. Und noch mehr.

Und wenn ich gut drauf bin, dann mache ich es ganz ähnlich. Ich ziehe mir meine Schuhe an und fahre in die Stadt. Auch ohne Ziel und ohne direkten Plan. Dann sowieso mit Vertrauen in mich selbst. Und auch dann bist Du oft der Start- und der Endpunkt eines Tages. Meines Tages.

In beiden Fällen gehe ich fast jedes Mal stärker nach Hause, als ich vorher war. Wir lachen, wir haben Spaß, wir machen uns über Andere und über uns selbst lustig. Wir nehmen das Leben dann von Zeit zu Zeit nicht so ernst, wenn es nicht ernst genommen werden sollte. Und wir werden nachdenklich, wenn es ernst wird.

Du kennst mein Projekt und Du unterstützt mich dabei. Auf Deine Art. Durch Deine Art. Manchmal bin ich am Grübeln, ob ich bei der einen Frau dies oder bei der anderen Frau das tun oder sagen soll. Oder die da vorne anspreche oder lieber die daneben. Was ich auf diesen Schwachsinn in Whatsapp antworten soll oder lieber gleich die Nummer lösche. Ob ich mir hier oder da einen Spaß draus machen sollte und jetzt einfach mal einen Quatsch teste oder lieber ganz normal bleibe. Und wenn ich mir an der einen oder anderen Stelle unsicher bin oder um Rat frage, dann sagst Du dieses für mich inzwischen melodisch klingend tiefsinnige „alle Vögel können fliegen!“. Du beziehst es nicht nur auf die Anzahl der Frauen und den sich grenzenlos bietenden Möglichkeiten, für Dich haben diese Worte mehr Bedeutung und mehr Wert als die reine Quantitätskomponente daraus vermuten lässt. Du gehst tiefer, Du sprichst damit auch über Qualität. Das Leben nicht zu ernst zu nehmen, wenn es nicht ernst genommen werden sollte.

2016-08-20

Alle Vögel können fliegen. Du bist ein besonderer Vogel. Und wann immer Du es benötigst, werde ich Dir ebenfalls Auftrieb geben. Du bist jünger als ich und Du hast in mancherlei Hinsicht Deinen Weg noch mehr nicht gefunden als ich. Aber Du wirst Deinen Weg gehen. Ganz sicher. Flieg. Ich wünsche es und gönne es Dir.